Storno wegen Corona-Pandemie

Selbstverständlich nehmen wir das Thema Corona sehr ernst und halten uns strikt an die gesetzlichen Vorgaben und Auflagen. Wir desinfizieren stetig alle Oberflächen, die Wäsche geben wir in eine spezielle Reinigung. Natürlich stehen alle Tische weit genug voneinander entfernt, Desinfektionsständer stehen bereit sowie Einmalhandschuhe am Buffet und wer seine Maske vergessen hat, bekommt von uns eine gratis. Denn diese selbstverständlichen Maßnahmen wie Abstand und Maske gelten natürlich auch bei uns. 
Für all diese von uns getroffenen Maßnahmen berechnen wir Ihnen keinen Aufschlag.

Bisher haben wir auch keine Stornogebühren erhoben, wenn ein Gast aus Unsicherheit lieber zu Hause geblieben ist. Dies geschah aus Kulanz unsererseits, sofern es sich nicht um eine Stornierung aus gesetzlichen Gründen handelte. Dies war z.B.: der Fall während des bundesweiten Lockdowns.

Aktuell gibt es keine gesetzliche Reisewarnung sondern lediglich ein eingeschränktes Beherbergungsverbot für Gäste aus Risikogebieten. Eingeschränkt bedeutet unter Anderem, dass bei Vorlage eines maximal 48 Stunden alten, negativen Corona-Tests der Aufenthalt bei uns stattfinden darf. 

In den letzten Monaten haben wir viele Erfahrungen gesammelt. Auch die, dass ein Besuch unserer Pension absolut kein Problem darstellt. Alle Gäste hielten sich an alle Auflagen. Jede Familie ging einzeln ans Buffet, benutzte Maske und Einmalhandschuhe vorbildlich. Für uns Betreiber war es zu jederzeit problemlos möglich, sämtliche Bereiche zu desinfizieren. Einer der Vorteile, dass wir eine sehr kleine Pension sind. 

Aufgrund dieser Erfahrung sind wir der Meinung, dass unter Einhaltung der erwähnten Schutzmaßnahmen ein Aufenthalt bei uns völlig problemlos stattfinden kann. Dies sieht auch der Gesetzgeber so. 

 
Zitat:"Die Vorgaben richten sich nach der Siebenten Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung. Demnach müssen Anbieter gewerblicher Übernachtungsmöglichkeiten bei der Anreise bzw. beim Check-in Personen aus den ausgewiesenen Risikogebieten laut der jeweils gültigen amtlichen Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege die Beherbergung verweigern, wenn diese aus dort bezeichneten Regionen kommen. Die Beherbergung ist möglich, wenn der Gast einen aktuellen (höchstens 48 Stunden alten) negativen Coronatest vorweisen oder Ausnahmegründe gemäß § 14 (Abs. 2) BayIfSMV geltend machen kann."
Quelle: 
https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/haeufig-gestellte-fragen/


Wir erachten es daher als nicht verhältnismäßig, wenn der Gast die Reise nur aufgrund von Bedenken storniert. So sieht es auch der Gesetzgeber:


Zitat:"Sofern das Einholen eines negativen Test­ergebnis, das nicht älter als 48 Stunden ist, tatsäch­lich noch vor Reiseantritt zumut­bar und realisier­bar ist und die Über­nachtung im Hotel infolgedessen möglich ist, hat der Gast keinen Anspruch, die Buchung kostenlos zu stornieren.

Das sieht genauso aus, wenn Anreise und Unterbringung weiterhin möglich sind, weil nur Quarantänemaß­nahmen im Ziel­gebiet vorgesehen sind. Dann müssen Gäste die Hotel­kosten bezahlen – auch, wenn sie nicht anreisen möchten, weil sie vor Ort zunächst in Quarantäne müssen."

Quelle: https://www.test.de/FAQ-Corona-Job-Recht-Reisen-Vertraege-Diese-Rechte-haben-Verbraucher-5592946-0/#question-5


Bitte haben Sie also Verständnis, dass wir bei einer unbegründeten Stornierung eine Stornogebühr gemäß unserer Preisliste erheben werden.